Wok_Moehren

Heute habe ich mal wieder eine neue Idee gehabt. Wok-Möhren mit Putengeschnetzeltem und weiterem Gemüse.

500 g Putenbrustschnitzel, in feine Streifen geschnitten
1-2 EL Teriyaki-Sauce

3 Große Möhren, gestiftelt
1 Stück Ingwer (so in Größe von 1-2 Walnüssen), fein gerieben
3 Knoblauchzehen, gepresst
1 mittelgroße/große Zwiebel, in Würfel geschnittel
1 Bund Lauchzwiebeln mit Zwiebelgrün, in feine Ringe geschnitten (diagonal)
400 ml Kokosmilch (ungesüßt)
5-6 Stängel Koriander (frisch und fein gehackt) oder ein TL Koriandergrün-Paste
Salz, Pfeffer, Chilliflocken
Sesamöl, oder ein anderes neutrales Öl
nach Bedarf: Blumenkohl, Brokkoli, Romanesco-Röschen
Nach Bedarf: Curry, oder besser noch Thai-Curry

Zunächst einmal das Fleisch in dünne Streifen schneiden und mind. 30-60 Minuten in der Teriyaki-Sauce einlegen. In der Zwischenzeit die Möhren stifteln, Zwiebeln schneiden, Ingwer reiben und den Knoblauch schälen und pressen. Ist die Zeit um, das Fleisch über ein Sieb abgießen und mit etwas Sesamöl scharf anbraten. Ist das Fleisch durch aber noch saftig, aus dem Wok nehmen und beiseite stellen.
Nun im sauberen Wok Öl erhitzen und den Ingwer, die Zwiebeln und den Knoblauch ein wenig anschwitzen. Werden die Zwiebeln weich, die gestiftelten Möhren hinzugeben und 5-10 Minuten mitkochen lassen.Werden die Möhren ein wenig weicher, das Fleisch hinzugeben und ein paar Minuten ziehen lassen. Temperatur nun runterdrehen. Koriandergrün hacken und dazu geben.
Nun noch mit Salz und Pfeffer und nach Bedarf mit Chili würzen und fertig ist ein leckeres exotisches Gericht.

Das Foto zeigt noch eine andere Variante – ich hatte noch 500g gedünstete Blumenkohl-, Brokkoli- und Romanesco-Röschen, die habe ich heute dabei gegeben. Müssen aber nicht sein.

Dazu passt am besten Reis.